März 2024
Autor:in des Beitrags
Lio
Business Development Manager
Veröffentlicht am
05.03.2024 von Lio
Jetzt Blogbeitrag teilen
Xing LinkedIn Facebook Twitter
Was kommt jetzt auf die Kund*innen zu?

Erneute Lizenzumstellung bei Citrix

Citrix und NetScaler bieten auch nach der Übernahme durch die Cloud Software Group (CSG) eine Vielzahl verschiedener Produktversionen und -editionen mit unterschiedlichem Funktionsumfang und verschiedenen Add-ons an. Um die Komplexität des Produktportfolios zu reduzieren, stellt die CSG nun drei neue Abonnementtypen vor, die für die Kund*innen ab März 2024 verfügbar sind. Ziel ist dabei ist es, Citrix- und NetScaler-Funktionen zu vereinen und die Lizenzen auf die Anforderungen der Kund*innen zuzuschneiden. Mit weniger Paketen, zwischen denen man sich entscheiden muss und mehr Funktionen, die in den Universal- und Platform-Lizenzen enthalten sind.

Was das konkret bedeutet, klären wir in unserem FAQ!

Weitere Informationen sowie wertvolle Handlungstipps, finden Sie auch in unserem kostenfreien Whitepaper:

Zum Download

Was beinhalten die neuen Lizenzmodelle?

Unternehmen können von nun an aus drei verschiedenen Lizenzmodellen wählen:

  • Citrix Universal Hybrid Multi-Cloud: Die CSG baut weiter auf dem Erfolg der Citrix Universal Lizenz, die letztes Jahr auf den Markt kam. In Zukunft wird es jedoch nur noch EINE Citrix Universal Edition geben: Die Universal Hybrid Multi-Cloud. Sie enthält alle Funktionen, die bereits aus der Premium-Edition bekannt sind, sowie einige zusätzliche Funktionen, die zuletzt als Add-ons gesondert berechnet wurden. Sie ist ab 250 Lizenzen beziehbar.
    Die wichtigste Neuerung: Die Citrix Universal Hybrid Multi-Cloud enthält von nun an auch eine breite Palette an NetScaler-Funktionalitäten. Dies kommt allen Citrix-Kund*innen zugute, die NetScaler für ihre App- und Desktop-Virtualisierungsumgebungen nutzen. Die Lizenz ermöglicht den Einsatz von beliebig vielen Netscaler-Instanzen.
  • Citrix Platform License: Mit der CPL erhalten Kund*innen alle Citrix- und NetScaler-Funktionen in unbegrenzter Kapazität über eine einzige Lizenz. Sie ist speziell für Kund*innen gedacht, die die Vorteile von Secure Private Access, Analytics und weiteren Funktionen, die Citrix und NetScaler zu bieten haben, voll ausschöpfen wollen. Diese Lizenz wird jedoch nur für ausgewählte Kunden zur Verfügung stehen.
  • Citrix für Private Cloud: Diese Lizenz ist für Kund*innen optimal, die aus Compliance-Gründen, wegen Air-Gap-Netzwerken oder aufgrund anderer spezieller Anforderungen, vollständig on Prem bleiben müssen.

Zusätzlich bietet Citrix mit der “NetScaler Fixed Capacity” auch ein reines Netscaler Application Delivery und Security Abo an.

Für wen sind die Lizenzmodelle geeignet?

Mit den neuen Angeboten will die CSG strategischere Kundenbeziehungen aufzubauen. Im Gegensatz zu früheren Lizenzmodellen, sollen die neuen Editionen nicht als “gut”, “besser” oder “am besten”, sondern vielmehr als “was ist die ideale Lösung für mein Unternehmen mit Blick auf die Unternehmensgröße, Einsatzszenarien und Cloud-Einstellung?“ angesehen werden.

  • Universal Hybrid Multi-Cloud ist die Lösung, die die meisten Kund*innen für die sichere Bereitstellung von Anwendungen und Desktops nutzen. Universal ist dabei keine abgespeckte Version von Platform, sondern ein hybrides Multi-Cloud-Angebot mit Enterprise-Funktionen einschließlich NetScaler. Für die meisten Kunden bedeutet dieses Angebot sogar eine Erweiterung der Funktionalitäten.
  • Citrix for Private Cloud ist für Kund*innen geeignet, die vollständig on Prem bleiben wollen. Für Unternehmen, die in einer stark regulierten Branche tätig sind und nicht die vollen Funktionen von Universal nutzen können, ist diese befristete On-Prem-Lizenz ideal.
  • Die Citrix Platform License (CPL) ist Großkunden mit langfristiger Geschäftsbeziehung vorbehalten. Diese erhalten eine Einladung von Citrix.

Wenn Sie unsicher sind, welche Lizenz die beste Option für Sie ist, kommen Sie gerne auf uns zu.

Welche Vorteile schafft das neue Lizenzangebot?

Mit dem neuen Lizenzangebot will Citrix sein Produktportfolio vereinfachen. Ziel ist es, für die Kund*innen eine sichere, leistungsstarke Plattform für die Bereitstellung aller Anwendungen und Desktops, ob virtuell und lokal, SaaS und Web, bereitzustellen.

Dabei setzt das Unternehmen nach eigenen Angaben auf die drei „Ks“ Kompetenz, Kapazität und Konsolidierung:

  • Kompetenz: Unterstützung der Kund*innen bei der Lösung zusätzlicher Herausforderungen und Anwendungsfälle in ihren Umgebungen.
  • Kapazität: Wachstum und Skalierung des Betriebs mit den vorhandenen Investitionen.
  • Konsolidierung: Reduzierung der TCO, Komplexität und Risiken für App Delivery & Networking

Auch erhalten Kund*innen als Teil ihrer Citrix-Abonnementvorteile anders als bisher ab sofort kostenlosen Zugang zu technischen Schulungen auf der führenden technischen Lernplattform Pluralsight. Und Instructor-Led Trainings (ILT) können künftig direkt bei Citrix Authorized Learning Centers (CALCs) erworben werden.

Wie werden die neuen Angebote lizensiert?

Alle Kund*innen, deren Subscription DaaS/CVAD-Funktionen enthält, werden auf ein Lizensierungsmodell umgestellt. Dies soll Unternehmen dabei helfen, die Anzahl der Benutzer*innen, die die Lösung nutzen können, zu maximieren. Damit erhalten sie die Flexibilität, ihre Bereitstellungen zu skalieren, zusätzliche Anwendungsfälle zu fördern und den betrieblichen Aufwand zu reduzieren.

Disclaimer: Kund*innen, die ihre Benutzer-/Geräte-Lizenzen verlängern, erhalten beim nächsten Renewal automatisch das gleiche Volumen an kundenbezogenen Lizenzen. Kund*innen, die derzeit die alte Universal-Version nutzen, werden jedoch nicht mit sofortiger Wirkung in die neue Version übernommen. Sie erhalten die neuen NetScaler-Berechtigungen erst mit der nächsten Vertragserneuerung.

Wie belaufen sich die Kosten für die neuen Lizenzen?

Von der CSG gab es bislang noch keine Aussagen über die Kosten für die neuen Lizenzmodelle. Sobald diese veröffentlicht werden, informieren wir Sie hier.

Was ändert sich bei den NetScaler-Angeboten?

Auch NetScaler will den Einkaufsprozess für seine Kund*innen vereinfachen. Um ihnen die Möglichkeit zu geben, die Mehrwerte des Citrix- und NetScaler-Portfolios konsolidiert zu nutzen, werden beide Angebote nun über die Citrix Platform License und die Citrix Universal Hybrid Multi-Cloud (HMC)-Lizenz zusammengefasst.

Disclaimer: Diese neuen Lizenzen berechtigen nur zur Nutzung der NetScaler-Software. Der Kauf von NetScaler-Hardware ist nun von der Softwarelizenzierung getrennt.

Demnach beinhalten die Universal-HMC und Citrix-Platform-Lizenzen von nun an auch die Funktionen der NetScaler Premium Edition. Die flexible Bereitstellung von Durchsatzkapazitäten und Software-Instanzen erfolgt über die NetScaler Console (Service oder on-prem). Die Kapazität kann dann der jeweiligen NetScaler-Umgebung zugewiesen werden, d.h. On-Prem, Private Cloud, Public Cloud, etc.

Darüber hinaus ist nun bei allen neu erworbenen NetScaler-Hardwaregeräten eine lebenslange RMA enthalten. Das bedeutet, dass die NetScaler-Hardware nach dem Kauf bis zum Auslaufen des Geräts durch RMA abgedeckt ist. Dies soll zu niedrigeren Betriebskosten für NetScaler-Hardware führen, da die jährlichen Kosten für die Erneuerung der Wartung entfallen. NetScaler-Hardwaregeräte können mit der NetScaler-Konsole verbunden und bei Bedarf die vorhandenen Kapazitäten überprüft werden. Die von Universal Hybrid Multi-Cloud bereitgestellten NetScaler-Softwarelizenzen können dabei auch auf bereits vorhandener gepoolter und/oder unbefristeter Hardware verwendet werden.

Welche NetScaler-Funktionen sind in der Universal-HMC-Lizenz enthalten?

Die Universal-HMC-Lizenz umfasst alle NetScaler-Funktionen, die auch in der Premium-Edition enthalten sind. Darüber hinaus bietet sie eine unbegrenzte Anzahl von NetScaler-Instanzen für alle

Formfaktoren (MPX, SDX, VPX, CPX, BLX). Diese Instanzen können FIPS- oder Nicht-FIPS-Instanzen sein.

was bedeuten diese Änderungen für Kund*innen, die bislang die gepoolte Kapazität von Citrix ADC genutzt haben?

Kund*innen, die bislang die gepoolte Lizenzkapazität von Citrix genutzt haben, müssen sich ebenfalls für die Universal-HMC-Lizenz anmelden. Zwar verlängert die CSG die Wartung der Appliances bis zum Auslaufen des aktuellen Poolvertrags. Zum Ende des Vertrags, müssen sie jedoch auf die Universal-HMC-Lizenz umstellen und die Hardware entsprechend aktualisieren.

Wie wirkt sich die Umstellung auf Kund*innen mit aktiven, unbefristeten Verträgen?

Bei Kund*innen mit aktiven, unbefristeten Verträgen werden die Lizenzverlängerungen wie gehabt fortgesetzt, bis die zugrundeliegende Hardware ihr End-of-Life-Datum erreicht. Wer alle Vorteile von Citrix und NetScaler nutzen will, sollte allerdings auf die Universal-HMC-Lizenz migrieren. Wie Pooled Capacity ermöglicht auch die Universal-HMC-Lizenz die Verwendung der NetScaler Console (früher ADM On-prem/Service). Wer die NetScaler Console nicht verwenden kann oder will, hat die Möglichkeit NetScaler Fixed-Capacity-Lizenzen zu erwerben. Diese sind allerdings auf eine Gesamtzahl von 10 bestellbaren SKUs beschränkt. Lizenzen für NetScaler Fixed Capacity für SKUs werden wie bisher bis zum EoL der zugrunde liegenden Appliance fortgesetzt.

Wie funktionieren Verlängerungen für Hardware-Wartung/RMA?

Lizenztyp Renewal Prozess für HW RMA/HW Maintenance
 

NetScaler Pooled Capacity Subscription

Verlängerung bis zum EoL des Geräts, Zahlung entweder im Voraus oder auf jährlicher Basis bis zum EoL
 

NetScaler Fixed Capacity Subscription

Verlängerung bis zum EoL des Geräts, Zahlung entweder im Voraus oder auf jährlicher Basis bis zum EoL
NetScaler Perpetual License Verlängerung um 3 Jahre oder bis zum Auslaufen der zugrundeliegenden HW (je nachdem, was früher eintritt) zum Zeitpunkt des Auslaufens des aktuellen HW-RMA/HW-Wartungsvertrags

Wird es durch die Entkopplung von Hardware und Software komplizierter Softwarelizenzen auf die Hardware aufzuspielen?

Vor dem 4. März 2024 mussten Hardware und Software als eine Einheit bestellt werden, nach dem 4. März 2024 ist das nicht mehr der Fall. Von nun an können Hardware und Software unabhängig voneinander bestellt werden. Der Anwendungsprozess von Softwarelizenzen auf Hardware ändert sich jedoch nicht, deshalb ist keine Verkomplizierung zu befürchten. Es ändert sich lediglich der Bestellprozess.

Erhält man mit der neuen Universal Lizenz auch XenServer?

Die neuen Angebote haben keinen integrierten Anspruch auf XenServer. Zwischen dem 4. März 2024 und dem 25. Juni 2025 (EOL von Citrix Hypervisor 8.2) haben Citrix Kund*innen jedoch die Möglichkeit, die XenServer-Promotion für 10.000 XenServer Premium-Edition-Socket-Lizenzen zu nutzen.

Befristetes Angebot:

Jeder, der XenServer 8 und höher einsetzen möchte, muss nun neue socketbasierte Lizenzen erwerben. CVAD- oder DaaS-Lizenzen werden nicht mehr anerkannt & Citrix Hypervisor 8.2 LTSR läuft zum 25. Juni 2025 aus. Angesichts des bevorstehenden Auslaufens von Citrix Hypervisor sollten Kunden auf XenServer 8 umsteigen, der ihnen die neuesten Funktionsupdates einschließlich Windows 11-Unterstützung, Sicherheitsupdates, Fehlerbehebungen und Erweiterungen bietet. Citrix hat deshalb ein befristetes Angebot entwickelt, das vom 4. März 2024 bis zum 25. Juni 2025 gültig ist.

Jetzt unser whitepaper downloaden

In unserem exklusiven und kostenfreien Whitepaper haben wir alle wichtigen Informationen zu den neuen Lizenzmodellen von Citrix und NetScaler zusammengefasst und beleuchten, welche Änderungen jetzt auf Sie zukommen und geben Ihnen wertvolle Handlungsempfehlungen zur Hand.

Kostenfreies Whitepaper

Sie möchten mehr infos?

Wir sind für Sie da.

Sie möchten wissen wie es mit Ihren Lizenzen weitergeht? Gerne holen wir für Sie ein Angebot ein und stehen Ihnen mit unser Expertise zur Seite.

NELE HANSEN | Citrix Customer Consultant

+49 89 71040920

nele@provectus.de

Zum Kontaktformular

Blogbeitrag

Geschützt: New Teams VDI

Es gibt keinen Textauszug, da dies ein geschützter Beitrag ist.
Weiterlesen
Blogbeitrag

KI statt Excel

Entdecken Sie die Vorteile von cloud-basierten Datenbanken und KI-gestützten Datenflüssen für die Automatisierung Ihrer Geschäftsprozesse.
Weiterlesen
Blogbeitrag

KI im Unternehmen einführen: Muss es denn gleich Microsoft 365 Copilot sein?

In diesem Beitrag erhalten Sie von uns einige Orientierungshilfen, damit Sie eine KI-Strategie für Ihr Unternehmen entwickeln können.
Weiterlesen
Blogbeitrag

Alle Wege zum SSO

Julian Sperling erläutert alle Kernkonzepte des SSO mit Entra ID und zeigt, wann man sie benötigt.
Weiterlesen
Blogbeitrag

NetScaler Log und Metrik Analytics Server

Wir erklären den Aufbau eines NetScaler Log und Metrik Analytics Server inklusive Monitoring und Alarmierung.
Weiterlesen
Blogbeitrag

Warum der Wechsel zu Citrix NetScaler wieder interessant werden könnte

Wir erklären, Warum der Wechsel zu Citrix NetScaler für Kunden anderer ADC-Anbieter wie F5, AVI Networks oder Kemp Technologies wieder interessant werden könnte.
Weiterlesen
Echt Ich

Echt Ich Matthias

In ECHT ICH erfahrt ihr mehr über Matthias, seinen Arbeitsalltag , seine Hobbys und seine Motivation für einen Job bei Provectus.
Weiterlesen
Blogbeitrag

Passkeys: Die Schlüssel zu einer sichereren und passwortlosen Zukunft

Die Frequenz von Phishing-Attacken steigt immer weiter. Wie sieht also die Authentifizierung der Zukunft aus?
Weiterlesen
Echt Ich

Echt Ich Svenja

In ECHT ICH erfahrt ihr mehr über Svenja, ihren Arbeitsalltag , ihre Rolle im Team und ihre Gründen für einen Job bei Provectus.
Weiterlesen
Jetzt Blogbeitrag teilen
Xing LinkedIn Facebook Twitter