Oktober 2023
Autor:in des Beitrags
Marie
Business Development Manager
Veröffentlicht am
12.10.2023 von Marie
Aktualisiert am
12.10.2023
Jetzt Blogbeitrag teilen
Xing LinkedIn Facebook Twitter
Update für Windows 11

Was kann der KI-gestützte Microsoft Copilot wirklich?

Microsoft läutet mit dem Copiloten eine neue Ära der Künstlichen Intelligenz ein. Der Copilot ist seit dem 26. September mit dem neusten 23H2-Feature-Update für Windows 11 verfügbar. Das Update beinhaltet mehr als 150 neue Funktionen.

Darunter fallen KI-Optimierungen für Fotos, neue Features für das Snipping-Tool sowie aktualisierte Funktionen in Notepad und Outlook. Auch die in Microsoft integrierte Grafiksoftware Paint greift ab jetzt für das digitale Gestalten auf KI zurück.

Coding, Texten, Organisieren: Was leistet der Microsoft Copilot?

Der Microsoft Copilot soll die User als alltäglicher KI-Begleiter in ihrem Tun unterstützen – ob beim Schreiben von Texten, der Suche nach Dokumenten, der Bearbeitung von Bildern oder dem Sortieren des Desktops. So sollen Arbeitsprozesse vereinfacht und effizienter gemacht werden.

Yusuk Mehdi, Corporate Vice President & Consumer Chief Marketing Office, erklärt in seiner Ankündigung: „Copilot kombiniert auf einzigartige Weise den Kontext und die Intelligenz des Internets, Ihre Arbeitsdaten und das, was Sie gerade auf Ihrem PC tun, um Ihnen bessere Unterstützung zu bieten – wobei Ihre Privatsphäre und Sicherheit an erster Stelle stehen.“

 

Microsoft verspricht dabei ein nahtloses Erlebnis, das als App funktioniert und in Windows 11, Microsoft 365 und dem Webbrowser Edge mit der Suchmaschine Bing frei verfügbar ist.

Mit Blick auf die Zukunft sollen die Funktionen und Verbindungen zu den am häufigsten genutzten Microsoft-Anwendungen erweitert werden, um eine ganzheitliche User Experience zu schaffen.

Effiziente Arbeitsprozesse dank KI: Wie funktioniert der Copilot?

Der Microsoft Copilot arbeitet auf Basis natürlicher Sprachverarbeitung und maschinellem Lernen. Er besteht aus folgenden drei Hauptkomponenten:

  • Das Sprachmodell (Large Language Model) mit dem Namen GPT (Generative Pretrained Transformer): Es versteht die Eingaben und formuliert die Antworten und Textinhalte.
  • Die Microsoft Search: Koordiniert das Sammeln von Zusatzinformationen und wichtigem Kontext zu der jeweiligen Anfrage.
  • Die Microsoft Graph API: Zugangsportal zu den verschiedenen anderen Diensten in M365, welche für die jeweiligen Copilot-Tasks konsultiert werden müssen.

Benutzer*innen können Fragen stellen, Anweisungen geben oder einfach nur in natürlicher Sprache kommunizieren. Die KI des Copiloten versteht diese Anfragen und liefert relevante Informationen, Empfehlungen oder Lösungen. Beispielsweise kann ein Team, das an einem internationalen Projekt arbeitet, den Copiloten verwenden, um E-Mails in verschiedenen Sprachen zu übersetzen, relevante Informationen aus verschiedenen Quellen abzurufen und automatisch Übersichten zu erstellen.

Der Copilot kann mit der Tastenkombination WIN+C aufgerufen werden. Alternativ gibt es auch ein Copilot-Symbol für die Taskleiste.

OpenAI DALL-E 3 Modell für Bing und Microsoft Edge

Auch die Suchmaschine Bing und der Browser Edge werden durch zahlreiche KI-Funktionen bereichert. Erst kürzlich hat OpenAI sein neues Modell DALL-E 3 vorgestellt, das in der kostenpflichtigen Variante zukünftig auch mit ChatGPT nutzbar ist, um die KI-Bildkreation zu optimieren. Microsoft hat das Modell bereits zusammen mit dem Microsoft Designer in den Bing Image Creator integriert. Damit soll Usern die Erstellung eigener Bilder erleichtert werden.

Darüber hinaus soll Bing in Zukunft personalisierte Antworten generieren. Yusuf Mehdi erklärte dazu: „Wenn Sie z.B. Bing verwendet haben, um Ihre Lieblingsfußballmannschaft zu verfolgen, kann Bing Ihnen bei der nächsten Reiseplanung proaktiv mitteilen, ob die Mannschaft in Ihrer Zielstadt spielt. Wenn Sie Antworten bevorzugen, die nicht auf Ihren Chatverlauf zurückgreifen, können Sie diese Funktion in den Bing-Einstellungen deaktivieren.“

 

Auch die Kauferfahrung soll durch neue KI-Features verbessert werden. Über den Copiloten können User bei Bing oder im Edge Browser Microsoft Shopping verwenden und mittels KI passende Angebote aus dem Web erhalten.

Inzwischen ist Bing Chat Enterprise auch in der mobilen Microsoft Edge App verfügbar und unterstützt die multimodale visuelle Suche sowie den Image Creator.

Schnell das Richtige finden mit Microsoft 365 Chat

Durchschnittlich 18 Mal pro Tag suchen die Top 20 Prozent der Microsoft Nutzer*innen, nach dem, was sie brauchen, erhalten 250 E-Mails über Outlook und lesen nahezu 150 Teams-Chats. Auch die Anzahl der Meetings hat sich in den letzten Jahren verdreifacht (Quelle). Um dabei nicht den Überblick zu verlieren und wertvolle Zeit zu sparen, soll der Microsoft 365 Chat helfen. Erstmals vorgestellt wurde dieser bereits im März dieses Jahres unter dem Namen „Business Chat“.

Der Microsoft 365 Chat durchsucht das gesamte Datenuniversum der Nutzer*innen, einschließlich Dokumenten, Mails, Chats, Besprechungen, Dokumente sowie das Internet. Doch das ist noch nicht alles. Der Chat hilft den Nutzer*innen auch dabei, E-Mails nachzuholen, Strategiepapiere zu schreiben oder die nächste Geschäftsreise zu buchen. Bislang können nur Preview-Kunden*innen auf den Microsoft 365 Chat zugreifen, in Zukunft soll er jedoch überall, wo ein Copilot-Symbol zu sehen ist, verwendet werden können.

Fazit

Der Microsoft Copilot ist ein interessantes Tool für die Zukunft der Zusammenarbeit und Produktivität. Mit der kontinuierlichen Weiterentwicklung der künstlichen Intelligenz verfügt der Copilot über zahlreiche Möglichkeiten und wird voraussichtlich in der Lage sein, immer komplexere Aufgaben zu bewältigen und Benutzer*innen dabei helfen, ihre Ziele schneller zu erreichen und sie in immer mehr Anwendungen unterstützen. Auch in Teams, Dynamics 365 und in Power Automate  sollen KI-Innovationen mit Copilot zukünftig verfügbar sein.

Bleiben Sie up to date: Auf unserem Blog informieren wir Sie über die neusten Updates und liefern hilfreiche Praxisbeispiele zu den aktuellen Features und Funktionen.

Sie möchten mehr infos?

Wir sind für Sie da.

Markus Frank treibt bei Provectus bereits seit über 15 Jahren IT-Projekte voran und berät unsere Kund*innen hinsichtlich sinnvoller Neuerungen. Gerne hilft er Ihnen bei Ihrem Vorhaben hinsichtlich Digitaler Transformation persönlich weiter.

MARKUS FRANK | Head of Innovation and Product Development

+49 89 71040920

markus@provectus.de

Zum Kontaktformular

Das könnte dich auch interessieren

Blogbeitrag

Geschützt: New Teams VDI

Es gibt keinen Textauszug, da dies ein geschützter Beitrag ist.
Weiterlesen
Blogbeitrag

KI statt Excel

Entdecken Sie die Vorteile von cloud-basierten Datenbanken und KI-gestützten Datenflüssen für die Automatisierung Ihrer Geschäftsprozesse.
Weiterlesen
Blogbeitrag

KI im Unternehmen einführen: Muss es denn gleich Microsoft 365 Copilot sein?

In diesem Beitrag erhalten Sie von uns einige Orientierungshilfen, damit Sie eine KI-Strategie für Ihr Unternehmen entwickeln können.
Weiterlesen
Blogbeitrag

Alle Wege zum SSO

Julian Sperling erläutert alle Kernkonzepte des SSO mit Entra ID und zeigt, wann man sie benötigt.
Weiterlesen
Blogbeitrag

NetScaler Log und Metrik Analytics Server

Wir erklären den Aufbau eines NetScaler Log und Metrik Analytics Server inklusive Monitoring und Alarmierung.
Weiterlesen
Blogbeitrag

Warum der Wechsel zu Citrix NetScaler wieder interessant werden könnte

Wir erklären, Warum der Wechsel zu Citrix NetScaler für Kunden anderer ADC-Anbieter wie F5, AVI Networks oder Kemp Technologies wieder interessant werden könnte.
Weiterlesen
Blogbeitrag

Erneute Lizenzumstellung bei Citrix: Was kommt jetzt auf die Kund*innen zu?

Um die Komplexität des Produktportfolios zu reduzieren, stellt die CSG nun drei neue Abonnementtypen vor.
Weiterlesen
Echt Ich

Echt Ich Matthias

In ECHT ICH erfahrt ihr mehr über Matthias, seinen Arbeitsalltag , seine Hobbys und seine Motivation für einen Job bei Provectus.
Weiterlesen
Blogbeitrag

Passkeys: Die Schlüssel zu einer sichereren und passwortlosen Zukunft

Die Frequenz von Phishing-Attacken steigt immer weiter. Wie sieht also die Authentifizierung der Zukunft aus?
Weiterlesen
Echt Ich

Echt Ich Svenja

In ECHT ICH erfahrt ihr mehr über Svenja, ihren Arbeitsalltag , ihre Rolle im Team und ihre Gründen für einen Job bei Provectus.
Weiterlesen
Jetzt Blogbeitrag teilen
Xing LinkedIn Facebook Twitter